Die größten Attraktionen Saskatchewans? Ein paar der schönsten Nationalparks Kanadas und unvergessliche Outdoor-Erlebnisse!

Auf dem Das RCMP Heritage Center: das Zuhause der Mounties – Foto: Tourism Saskatchewan/Greg Huszar Photography

Die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) steht auf der Liste kanadischer Wahrzeichen ganz oben – gleich neben den Bibern und der typisch kanadischen Höflichkeit. Die landesweit operierende berittene königlich-kanadische Polizei ist in Kanada äußerst respektiert. Seit 1873 setzt sie sich dafür ein, das Land und seine Identität zu beschützen. Dieses Erbe wird im RCMP Heritage Center vorgestellt, nahe der historischen RCMP-Depot-Division, wo die Mounties ausgebildet werden. Objekte, Multimedia-Installationen und vieles mehr lassen die Geschichte der RCMP lebendig werden.

Im Cypress Hill Interprovincial Park – Foto: Tourism Saskatchewan/Paul Austring

Der Cypress Hills Park

Der Cypress Hills Interprovincial Park ist ein Muss für Outdoor-Fans. Er liegt in der südwestlichen Ecke Saskatchewans und bekam seinen Namen von den fast 600 Meter hohen, mit Zypressen bewachsenen Hügeln. Kliffs, Aussichtspunkte und Waldwanderwege laden zum Erkunden ein. Die Gegend ist als Dark Sky Preserve ausgewiesen – es existieren also keine Lichtquellen, die die atemberaubende Sicht auf Sterne, Planeten und Satelliten im Nachthimmel beeinträchtigen. Im Park ist das komplette Outdoor-Programm möglich: Campen, Angeln, Wandern, Zip-Lining, Paddeln, Skifahren oder sogar Golfen. Wer von den Aktivitäten des Tages hungrig ist stärkt sich in einem der Restaurants mit regionaler Küche oder in der Cypress Hill Winzerei.

Churchill River – Foto: Tourism Saskatchewan/Eric Lindberg

Der Churchill River

Die First Nations nutzten den Churchill River jahrhundertelang als Reise- und Handelsroute. Genau wie die Forscher und Voyageure, die in die Gegend kamen. Heute können Abenteuerlustige auf dem Churchill durchs Wildwasser paddeln und unvergessliche Abenteuer erleben. Der gewaltige Strom ist voller Wasserfällen und Höhenunterschiede, die Paddler aus der ganzen Welt anlocken. Der Fluss verbindet mehrere große Seen und Naturdenkmäler miteinander, darunter auch die Nistowiak Falls, einen der größten Wasserfälle Saskatchewans. Am Ufer zeigen sich manchmal Elche, im Himmel Weißkopfseeadler, und für Angler hält der Fluss unter anderem Zander, Hecht und Seeforelle bereit.

Spaß im Prince Albert National Park – Foto: Tourism Saskatchewan/Greg Huszar

Der Prince Albert Nationalpark

Es ist unmöglich, den Prince Albert National Park beim ersten Besuch ganz zu erkunden – er ist 3.874 qm² groß. Am besten lassen sich seine Highlights, darunter freilebende Präriebisons, bei einem Ausflug mit dem Auto entdecken. Auf einer geführten Tour oder mit Fahrrad, Boot oder auf Skiern geht’s hinaus in die unberührte Natur. Wen es ans Wasser zieht, der entspannt sich an einem der vielen Seen im Hinterland oder an einem der sechs Sandstrände oder steigt ins Kanu und besichtigt die Hütte des berühmten Naturschützers Grey Owl. Seine Lebensgeschichte wurde 1999 mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle verfilmt.

Little Manitou Lake

Der Little Manitou Lake

Wer die Kombination aus Schwimmen und Wellness liebt, der ist am Little Manitou Lake richtig. Das einzigartige Gewässer enthält Salzwasser und besitzt wegen der hohen Konzentration von Mineralsalzen, Magnesium, Kieselerde, Kalium und anderen Mineralien natürliche hautpflegende Eigenschaften – vergleichbar mit dem Toten Meer in Israel. Nach der Verjüngungskur beim Baden geht’s zum Segeln, Golfen oder Shoppen.

Grasslands National Park – Foto: Tourism Saskatchewan/Greg Huszar Photography

Der Grasslands Nationalpark

Weite, grasbewachsene Ebenen, eine einzige wogende, grüne Fläche, Bisonherden – genau so sieht es im Grasslands National Park aus. Grasslands ist einer der zwei Nationalparks Saskatchewans. Den zahlreichen Tieren des Parks wie Bisons, Präriekäuzen, Adlern, Antilopen und Präriehunden begegnen Besucher am besten auf einer Safari. Wer sich einmal wie ein Cowboy fühlen möchte sattelt ein Pferd und schließt sich in den Weiten des Parks einem echten Cowboy an. 

Wanuskewin Heritage Park – Foto: Asymetric/Finn O’Hara

Der Wanuskewin Heritage Park

Über 6.000 Jahre lang fungierte der Wanuskewin Heritage Park als Treffpunkt für die Indianer der Northern Plains. Lange bevor die Pyramiden, das Pantheon und die Chinesische Mauer gebaut wurden, versammelten sich Saskatchewans First People hier für Büffeljagden, religiöse Zwecke und Feste. Heute ist der Park ein Ort, an dem diese Geschichte und Kultur lebendig geblieben ist. Erforscht die Informationspfade, die sich durch das Tal schlängeln, besucht archäologische Stätten und bestaunt Tipi-Kreise, Pfeilspitzen, Steinhäufen und Tierknochen. Die Nacht verbringt ihr am besten in einem Tipi, Geschichten am Lagerfeuer bei Tee und frisch gebackenem Bannockbrot gibt’s inklusive.

Die Selwyn Lake Lodge

Die mit dem Wasserflugzeug erreichbare Selwyn Lake Lodge, eine luxuriöse Hütte für Angler, befindet sich in der abgelegenen Wildnis des nördlichen Saskatchewans auf dem sechzigsten Breitengrad. Der See ist berühmt für sagenhaften Fischbestand. Hier könnt ihr einen riesigen Hecht, eine mächtige Seeforelle oder eine Arktische Äsche angeln. Wer nicht wild aufs Fischen ist schließt sich einer der Exkursionen zu den Athabasca-Sanddünen an. Diese bemerkenswerten Dünen sind bis zu 30 Meter hoch, erstrecken sich über 65 Kilometer und sind das Zuhause zahlreicher wilder Tiere und seltener Pflanzen.     

Sundog Excursions – Foto: Tourism Saskatchewan/Keith Starks

Sundogs Exkursionen

Wer die Monotonie der Stadt gern hinter sich lassen möchte erforscht mit Sundogs Excursion den riesigen Borealen Nadelwald des nördlichen Saskatchewans im Winter auf einem Hundeschlitten. Unterwegs können Luchse, Eulen und Elche beobachtet werden. In der stillen Waldlandschaft ist auch das Geheul der Wölfe gut zu hören. Komfort in wilder Natur bietet eine Vier-Sterne-Lodge, etwas rustikaler geht’s in einem aus Baumwollstoff gefertigten Trapperzelt zwischen schneebedeckten Bäumen zu.  Auf den Tisch kommen in jedem Fall regionale Spezialitäten wie Wapiti, Bison und Saskatoonbeeren.

Die Remai Modern Art Gallerie

Die Remai Modern Art Gallerie

Für alle, die es nicht sofort nach Saskatchewan schaffen, lohnt sich auch das Warten: 2017 eröffnet am Ufer des South Saskatchewan River in Saskatoon ein neues Kunstmuseum. Die Remai Modern Art Gallery of Saskatchewan wird ein architektonisches Highlight werden, noch vor Baubeginn wurde sie bereits mit dem Excellence Award des Magazins Canadian Architect ausgezeichnet. Im Besitz des Museums befindet sich die weltweit umfassendste Sammlung von Linolschnitten Picassos, dazu 23 seiner Keramiken.

Related Posts