Ja, Ottawa ist eine Stadt. Allerdings eine Stadt mit großem Hang zum Outdoor-Abenteuer. Nicht nur, dass Ottawa von großartiger Natur umgeben ist, es gibt auch zahlreiche Plätze, die das perfekte Setting für besondere Erlebnisse bieten.

Wenn es zu eurer Idealvorstellung von Urlaub gehört, so wenig wie möglich drinnen zu sein, dann solltet ihr euch anschauen, was Ottawa alles zu bieten hat:

Radfahren am Ottawa River. Foto: Ottawa Tourism

Radfahren

Wer sich auf einem Fahrradsattel wohlfühlt, wird Ottawa lieben. Mehr als 160 Kilometer verkehrssichere Radwege durch einige der schönsten Gegenden der Stadt stehen für Radler bereit. Für Touristen empfiehlt es sich, mit der 7,5-Kilometer langen Sightseeing-Route zu starten, die am Rideau Canal entlang zu großen Museen und Sehenswürdigkeiten führt. An den NOKIA Sunday Bikedays sind vom späten Mai bis Anfang September jeden Sonntag an die 50 Kilometer Parkstraßen für den Autoverkehr gesperrt – ideal für eine Erkundung der Stadt auf zwei Rädern.

Mountainbiker werden sich auch im Gatineau Park, nur 15 Minuten von Downtown entfernt, zuhause fühlen. In den warmen Monaten bieten Strecken über insgesamt 90 Kilometer, die für Mountainbiker und Wanderer gleichermaßen geeignet sind, viele Herausforderungen. Erfahrene Mountainbiker werden sich für das Camp Fortune interessieren, ein Ski-Zentrum, das im Sommer für Mountainbiker geöffnet ist. Dort gibt es einen Pumptrack und einige richtig schwere Abfahrten.

Wer nicht sein eigenes Fahrrad mit auf die Reise nehmen möchte, sollte eine Radtour reservieren und sich von Fachleuten ausstatten lassen. Ottawa Cycling Tours bieten eine Vielfalt an Touren verschiedener Längen an. Radelt ein paar Stunden durch die Stadt oder tragt euch für die 150 Kilometer lange Merrickville Tour ein. Auch sehr zu empfehlen ist Escape Bicycle Tours, die Touren mit Längen zwischen 15 und 50 Kilometern anbieten.

Oder ihr wagt euch auf eigene Faust hinaus – wo bliebe sonst das Abenteuer? Bei RentABike könnt ihr euch das Rad dazu mieten, empfehlenswert sind auch die VeloGo-Leihräder der Stadt. 

Wandern im Gatineau Park. Foto: Ottawa Tourism

Auf dem Land

Ottawa ist zwar eine Großstadt, aber ihr könnt euch trotzdem wie auf dem Land fühlen – zum Beispiel auf dem Rücken eines Pferdes. Der Horse Country Campground ist nicht nur ein Campingplatz, sondern bietet auch Ausritte für Anfänger und Fortgeschrittene an. Wesley Clover Parks bietet noch mehr: Hier könnt ihr Reitstunden nehmen, Reitveranstaltungen besuchen und zudem euer Zelt aufschlagen.

Noch mehr Outdoor-Feeling gefragt? Dann ab in den Gatineau Park. 160 Kilometer Wanderwege locken in die Natur, zu den schönsten gehören der Pink Lake Trail, der sich um einen türkisfarbenen See windet, sowie der King Mountain Trail, von dessen zehn Aussichtsplattformen eine weite Sicht in das Land rund um Ottawa möglich ist.

Und dann gibt es noch den Ottawa Greenbelt, einen grünen Gürtel von rund 20.000 Hektar Größe, der rund um die Stadt verläuft. 145 Kilometer Wanderwege führen durch Wälder und Sümpfe und auch mal auf einen Hügel hinauf.

In Ottawa gibt es auch zahlreiche Golfplätze, die mit dem Auto leicht vom Zentrum aus erreichbar sind – angeblich mehr als irgendwo sonst in Kanada. Für alle Golfliebhaber hält Ottawa Tourism eine hilfreiche Karte bereit, die mehr als 30 Plätze in der Stadt und in der Umgebung zeigt. Zu den schönsten zählen der 730 qm² große Stonebridge-Golfclub und der herausragend gestaltete The Marches Golfclub.

Wer mehr Thrill benötigt, kann sich mit Great Canadian Bungee 60 Meter in die Tiefe stürzen oder ein Flugzeug besteigen, um endlich mal Skydiving von der Bucket-List zu streichen.

Rafting auf dem Ottawa River. Foto: OWL Rafting

Auf dem Wasser

Wasserabenteuer in Ottawa sind Wildwasserabenteuer. Wildwasserrafting und Kanufahren ist zwar auch in der Stadt möglich, besser aber ist es, in nordwestliche Richtung zum Ottawa Valley zu fahren – auch Kanadas Wildwasserhauptstadt genannt. Zum Ottawa River, der einst von den First Nations und Pelzhändlern befahren wurde, zieht es heute mutige Wasserratten.

Mit Unterstützung lokal ansässiger Raftingfirmen wie OWL Rafting, RiverRun Rafting und Wilderness Tours schafft ihr es sicher durch eine der besten Wildwasserrouten der Welt. Schwierigkeitsgrad und Wasserkraft variieren, ihr braucht also kein erfahrener Paddler zu sein, um das Wasser zu genießen.

In den Sommermonaten können Besucher auch per Schiff oder in einem Voyageur-Kanu den Rideau Canal befahren – auf dem im Winter vorzugsweise geskatet wird. 

Eislaufen auf dem Rideau Canal. Foto: Ottawa Tourism

Winterspaß

In Ottawa dreht sich im Winter alles um den Rideau Canal, der die weltweit längste Eislaufbahn bietet, die auf natürliche Weise zufriert. Zieht euch Schlittschuhe an und skatet auf einer beeindruckenden Länge von 6,4 Kilometern durch die Innenstadt.

Dahingleiten könnt ihr auch auf den Langlaufstrecken rund um Ottawa. Der Gatineau Park bietet 50 Loipen aller Schwierigkeitsgrade. Eine weitere Anlaufstelle für Langläufer ist Mooney’s Bay Ski Centre, unweit von Downtown. Wenn ihr lieber Abfahrtski macht: In weniger als einer Stunde erreicht ihr mehrere Berge; einige liegen in der Nachbarprovinz Québec.

Wenn Schnee fällt, verwandeln sich die Wanderwege im Gatineau Park auch in perfekte Pfade zum Schneeschuhlaufen – ein Lieblingssport naturverbundener Kanadier. Warm anziehen heißt es, wenn ihr im Park übernachten wollt. Möglich ist das in Hütten, Jurten oder Zelten.

Related Posts