Wer für einen Urlaub in Nova Scotia nach einer ganz besonderen Unterkunft sucht, der findet hier einige der ungewöhnlichsten Unterkünfte in der Provinz – von Luxus-Camping (Glamping) über Übernachtungen auf der eigenen Privatinsel bis hin zu einer Nacht in einer Festungsanlage aus dem 18. Jahrhundert.

 

Ein eigenes Eiland

Privatinsel für zwei: Vom idyllischen Fischerdorf Blue Rocks aus paddeln Entdecker zu einer Robbenkolonie, schnorcheln in versteckten Buchten, erkunden per Fahrrad kurvige Küstenstraßen und legen hier und da einen Zwischenstopp ein, um regionale Köstlichkeiten zu probieren. Übernachtet wird in einer gemütlichen Jurte auf einer eigenen Privatinsel direkt vor dem wunderschönen Ort Blue Rocks, ganz in der Nähe von Lunenburg. Organisiert wird das Abenteuer von Pleasant Paddling.

 

Auf der eigenen Insel: Camping-Abenteuer in der Bay of Fundy: Bei diesem Abenteuer-Trip mit Advocate Boat Tours zur Isle Haute heißt es vor allem: Kamera nicht vergessen! Tagsüber bieten sich in der Bay of Fundy geführte Wander- und Kajaktouren an, auf denen Kegelrobben und Schwärme von Meeresvögeln gesichtet werden können. Regionale Köstlichkeiten füllen den Energiespeicher wieder auf, bevor für die Nacht ein luxuriöses Zeltlager direkt am Meer bezogen wird.

 

Wild Islands Camping Adventure: Mit Windansea Whaleboat Sailing Tours in See stechen oder zu Fuß oder schnorchelnd die unberührte schöne Natur der Wild Islands entlang der Atlantikküste im Osten von Nova Scotia entdecken, das alles in Begleitung erfahrener Guides von Great E.A.R.T.H. Expeditions. Abends genießen Abenteurer Meeresfrüchte vom offenem Feuer und ein Unterhaltungsprogramm der Extraklasse: Sternschnuppen am Nachthimmel bestaunen.

 

LaHave Islands Glamping Adventure: Ein Traum für Foodies! Auf diesem geführten Luxuszelturlaub kümmern sich Cape LaHave Adventures und East Coast Glamping um alle Wünsche. Von Insel zu Insel geht es mit dem Kajak zu farbenfrohen Fischerdörfern und unberührter Küste. Direkt am Strand gibt’s fangfrische Meeresfrüchte, Yoga auf dem Stand Up Paddling Bord und Glamping unter dem Sternenhimmel.

 

In einer Festung aus dem 18. Jahrhundert übernachten

Wer sich für Geschichte interessiert, liegt hier garantiert richtig: An der Fortress of Louisbourg National Historic Site können Abenteurer im stilecht eingerichteten Lartigue House oder einem Zelt im Stil des 18. Jahrhunderts übernachten. Keine Sorge, das Zelt muss nicht selbst aufgebaut werden und auch um Laternen, Bodenmatten, Propanofen und die Feuerstelle kümmern sich hilfreiche Geister. In jedem Fall ein Muss: Sterne zählen, bei einer Pub Night einen Drink genießen und durch die Museumsanlage schlendern.

 

Das besondere Zelt-Erlebnis

Meat Cove Campground liegt an der Nordspitze von Cape Breton Island am Rande des Cabot Trail auf einer Klippe, umgeben von Hügelketten. Die 30 Zeltplätze und vier Hütten beeindrucken mit atemberaubender Aussicht auf die Berge, die Küste und das Meer.

 

Kluskap Ridge RV Campground ist ein einzigartiger Zeltplatz. Er liegt auf Cape Breton Island und wird von Mitgliedern der Membertou betrieben, die zur First Nation der Mi’kmaq gehören. Durch indigen inspirierte Kunst- und Handwerksprodukte kommen Besucher der reichen Kultur nahe, auch die Übernachtung in einem der besonderen Tipis ist möglich.

 

oTENTik ist halb Zelt, halb Hütte, aber garantiert keine halbe Sache, wenn es um den Spaß-Faktor geht! Packt eure Ausrüstung zusammen und erlebt Camping auf einem ganz neuen Niveau in einem der Parks Canada oTENTiks, beispielsweise im Cape Breton Highlands National Park oder auf dem Gelände der Kejimkujik National Park & National Historic Site. oTENTiks stehen auch in Chéticamp, Ingonish Beach und Broad Cove. Ein ganzes oTENTik-Dorf liegt am Ufer des Kejimkujik Lake in einem Wald auf dem Jeremy’s Bay Campground in Keji.

 

Abtauchen in die Wildnis

Vogelhäuschen dienten als Inspiration für die River Nest Wilderness Cabins in North River, gelegen am Rande des Cabot Trail auf Cape Breton Island. Ziel war es, die Unterkünfte möglichst gut in ihre natürliche Umgebung zu integrieren. Alle drei Hütten bieten einen Blick auf den Fluss und direkt von diesem Waldparadies aus beginnen Kajaktouren mit North River Kayak.

 

Cabot Shores Wilderness Resort ist eine ganzjährig geöffnete Wellness- und Wildnis-Anlage am Cabot Trail auf Cape Breton Island. Ihr könnt aus einer Vielzahl von Unterkünften wählen und beispielsweise in Lodge-Zimmern übernachten, in Jurten, Hütten oder Dom-Zelten. Steigt direkt am Rand des Indian Brook ab oder versammelt euch mit Freunden und Familie im Breton Cove Farmhouse. Das Bistro auf der Anlage ist das ganze Jahr über geöffnet und saisonabhängig lassen sich Kajaks, Kanus, Surfboards für Stand Up Paddling oder Schneeschuhe leihen.

 

Das Mersey River Chalets & Nature Retreat ist ein gut zugängliches Grundstück in den Wäldern entlang des Mersey River, ganz in der Nähe des Eingangs zum Kejimkujik National Park & National Historic Site. Übernachtet wird in Hütten, Zimmern oder im Tipi-Dorf. Alle Unterkünfte sind untereinander durch einen Bohlenweg verbunden, der sich durch die wunderschöne Waldlandschaft zieht.

 

Noch weitere einzigartige Unterkünfte

An Nova Scotias Northumberland Shore liegt in Tatamagouche das Train Station Inn. Der Name ist Programm: Die geräumigen Zimmer wurden luxuriös renoviert und enthalten viele Erinnerungsstücke an die Eisenbahn. Um das Ganze abzurunden, kann dort auch in einem Eisenbahnwaggon aus dem Jahre 1928 gespeist werden.

 

Wer auf der Suche nach ein wenig Himmel auf Erden ist, der findet im Star of the Sea Bed & Breakfast, einer wunderschön renovierten ehemaligen Kirche mit tollem Panoramablick über den Hafen von Halifax sein Glück. Macht es euch in der Privatsuite gemütlich, schwimmt im beheizten Pool ein paar Bahnen oder genießt einfach von eurem Adlerhorst in der Nähe von Downtown Halifax den Ausblick auf die vorbeiziehenden Segelschiffe.

 

Für alle, die den weltberühmten Cabot Trail per Fahrrad, Schneemobil, mit dem Motorrad oder einem Sportwagen bereisen, bietet sich eine neue Übernachtungsmöglichkeit auf Cape Breton Island: Das Vicar’s View in Baddeck bietet zum Bett eine exklusive kleine Innengarage für den fahrbaren Untersatz.

 

Luxus-Unterkünfte in Nova Scotia

Was für eine Kreativität und Detailverliebtheit! Bei den Hütten und Häusern in Shobac kommen Besucher nicht aus dem Staunen heraus. Die architektonisch einzigartigen Cottages mit Blick auf Hirtle’s Beach vermitteln die Einsamkeit eines verlorenen Dorfs am Ende der Welt.

Die Trout Point Lodge im Südwesten von Nova Scotia wiederum punktet mit absolutem Luxus. Sie liegt in der Tobeatic Wilderness Area im Herzen der UNESCO Southwest Nova Biosphäre und ist Kanadas einziger Vertreter der Kette Small Luxury Hotels of the World. Aber nicht nur das: Die Lodge wurde auch als allererstes Hotel weltweit von der Starlight Foundation als Starlight Hotel zertifiziert. Das hauseigene Astronomenteam bietet jede Nacht Ausflüge zum Sternengucken an, Workshops zum Thema Astrofotografie oder - natürlich tagsüber – Sonnenbetrachtungen. Ausflüge in die Natur kommen auch nicht zu kurz: Einen entspannten Tag an einem Badesee im Wald genießen, an einer geführten Wanderung teilnehmen, Pilze und Beeren sammeln, Mountainbike fahren oder in ein Kajak oder Kanu steigen – das alles ist möglich. Lokale Köstlichkeiten bietet das Restaurant, das für seine Nachhaltigkeitspolitik international bekannt ist.

 

In ganz Kanada gibt es gerade einmal fünf Fünf-Sterne-Anlagen und eine davon ist das Fox Harb’r Resort. Die Gäste erwartet hier viel Eleganz, Luxussuiten, ein Golfplatz, ein Full-Service-Spa, ein hochklassiges gastronomisches Angebot und endlose Möglichkeiten zum Zeitvertreib wie Angeln, Boot fahren, Sportschießen, mit dem Kajak aufs Meer hinausfahren oder Reiten. Zu den internationalen Flughäfen von Halifax und Moncton in New Brunswick sind es gerade einmal 90 Minuten Fahrt, außerdem bietet das Resort mit einer Privatpiste und einem Tiefsee-Jachthafen direkten Zugang aus der Luft und vom Meer.

 

Absolut einzigartig, wohl geradezu magisch ist das Beardmans Art House by the Sea auf Cape Breton Island. Das über drei Schlafzimmer verfügende Ferienhaus diente früher dem New Yorker Künstler und Maler John Beardman als Studio. Beim Bau des Studios wurde streng darauf geachtet, dass die Grundsätze des Feng Shui eingehalten werden. Die eine Hälfte des Hauses blickt aufs Meer, die andere Hälfte auf die Berge. Dank einer Treppe auf dem Grundstück lässt sich der Strand ganz bequem erreichen.

 

Die perfekte Unterkunft für den Strandurlaub könnten die Quarterdeck Beachside Villas & Grill sein. Die Anlage liegt direkt an einem über 1,5 Kilometer langen weißen Sandstrand an der Südküste Nova Scotias. Zur Auswahl stehen Strandvillen und Zimmer sowie auf den Hügeln gelegene Lofts. Das Grill Restaurant punktet nicht nur mit einem 180-Grad-Panoramablick auf den Strand, sondern auch mit klassischer Nova-Scotia-Küche vom Feinsten.

Related Posts