Ontario bietet unzählige Möglichkeiten, sich in spannende Reise-Abenteuer zu stürzen

Einzigartige Einsichten auf faszinierenden geführten Wandertouren und Spaziergängen gewinnen.

 

Indigenous Walks, Ottawa

Die Hauptstadt Kanadas mit den Augen der First Nations erleben. “Indigenous Walks” ist ein Spaziergang mit Gesprächen durch das Zentrum Ottawas. Zusammen erkunden die Spaziergänger und Reiseführer soziale, politische und kulturelle Belange durch Architektur, Landschaften, Monumente und Kunst. Es gibt Touren mit festen Terminen und private Gruppentouren.

 

Petroglyphs Provincial Park, Woodview

Gleich im Osten von Peterborough gibt es einen der historisch bedeutendsten und heiligsten Orte in Kanada: die größte bekannte Ansammlung von Petroglyphen (Felszeichnungen). Im Juli und August bietet der Park ein Petroglyph-Tourenprogramm an. Mehr über die Traditionen der Ojibwe erfahren und die ‘The Teaching Rocks’ beobachten sowie ein preisgekrönter Kurzfilm im Besucherzentrum stehen auf dem Programm. Besucher werden dann zu den Petroglyphen geführt, der Reiseführer erklärt dort die spirituelle und kulturelle Bedeutung dieser Kunst, die Schildkröten, Schlangen, Vögel und Menschen darstellt.

 

Great Spirit Circle Trail, Manitoulin Island

Auf dem Great Spirit Circle Trail sind erklärende, auf Natur basierende Touren zur Kultur der First Nations auf der majestätischen Manitoulin Island erleben. Manitoulin Island ist die weltweit größte Süßwasserinsel und Heimat der Stämme der Ojibwe, Odawa und Pottawatomi. Die Tour kann einen Besuch der Kunstgalerien und Museen beinhalten, wie z. B. der Ojibwe Cultural Foundation in M’Chigeeng. Oder eine geführte Tour zum Mother Earth Hiking Trail auf 83 Meter Höhe, mit einer 180-Grad-Sicht über die Insel unten. Kinder werden die besonderen Workshops zur Herstellung von Trommeln und die Geschichten lieben.

 

Reise zum Anishinaabe Knowledge Trail, Royal Botanical Gardens, Hamilton

Die Royal Botanical Gardens sind eine weitläufige, ganzjährig geöffnete natürliche Anlage mit blühenden Gärten, einem Baumgarten, Wanderwegen und Programmen, die zu den Themen Gartenbau und Umweltschutz informieren.  Es lohnt sich, dem Journey to Anishinaabe Knowledge Trail zu folgen und die Flora der Ureinwohner zu erkunden. Info-Tafeln und Audiohilfen bieten Informationen über die Pflanzen und ihre Verbindung zur Kultur, Sprache, zum Umweltschutz und zur Geschichte. Los geht es im Baumgarten nahe des Nature Interpretive Centre, der Weg führt dann über einen Kilometer zum Hickory Valley.

 

WICHTIG: Respekt und Wertschätzung sind unbedingt Voraussetzung für einen Besuch dieser bedeutenden spirituellen Stätten, um mehr über die Kultur der Ureinwohner zu erfahren.

Related Posts