Für alle, die ganz tief in die vielfältige Kultur der kanadischen Ureinwohner Ureinwohner eintauchen wollen, gibt es nichts Besseres als einen Urlaub in Lodges, die von Ureinwohnern geführt und betrieben werden. Hier kommt eine Auswahl hervorragender Unterkünfte im ganzen Land – von einer Lodge am See in British Columbia über ein kuschliges Bed & Breakfast in den Northwest-Territories bis hin zu einer eleganten Ressortanlage mit eigenem Kasino am Fuß der kanadischen Rockies.

 

Lodge am See in British Columbia

A post shared by Quaaout Lodge (@quaaoutlodge) on

Etwa auf halbem Weg zwischen Vancouver und Calgary liegt nur wenige Minuten abseits des TransCanada Highways die Quaaout Lodge. Vom eigenen Balkon aus schweift der Blick über den Little Shuswap Lake, dahinter recken sich die schneebedeckten Berge in den Himmel. Mehr als ein halber Kilometer Sandstrand wartet in dem Skwlax genannten Territorium, zusätzlich lockt eine Kekuli, eine Winterhütte der Ureinwohner, sowie das von den First Nations inspirierte Le7ke Spa.

 

Blockhütten in der Wildnis Ontarios

 

Ritchie Falls Resort liegt in einer ursprünglichen Region Ontarios, die für ihre sauberen Seen und Flüsse ebenso bekannt ist wie für ihre hervorragenden Möglichkeiten zu fischen und Tiere zu beobachten. Unterkünfte bietet das Resort in unterschiedlichen Ausführungen: eine kleine Hütte, in der die Nacht zu zweit verbracht werden kann, ein Nur-Dach-Haus, das Platz für vier bietet, oder eine große Hütte für bis zu neun Personen. Tagsüber geht es hinaus in die Natur, um Wege und Seen in der Umgebung zu erkunden. Das Resort wird zu 100 Prozent mit nachhaltiger Energie betrieben.

 

Boutique-Hotel mit angeschlossenem Museum direkt außerhalb von Québec City

A post shared by bestofquebec.ca (@bestofquebec) on

Das Hôtel-Musée Premières Nations ist eine Legende und liegt nicht einmal eine Viertelstunde von der Innenstadt Québec Citys entfernt. Das Museum auf dem Hotelgelände erlaubt es, tief in die Kultur der Huron-Wendat einzutauchen. Das Boutique-Hotel hat sich von traditionellen Langhäusern inspirieren lassen. Alle Zimmer und Suiten bieten einen Blick auf den Akiawenrahk‘ River, dazu gibt es Themengärten und Wanderwege, ursprüngliches Wendake-Handwerk (zum Beispiel Kissen aus Biberfell), eine zeremonielle Pfeife und Pelze. Und jeden Nachmittag findet eine Labrador-Teezeremonie statt.

 

B&B in Yellowknife, Northwest-Territories

 

Ein hervorragender Blick auf den idyllischen Großen Sklavensee und eine hohe Wahrscheinlichkeit, nachts das Polarlicht beobachten zu können – das sind nur einige der Pluspunkte, die das Narwal bietet, ein entzückendes kleines Bed & Breakfast, das nur 15 Minuten Fahrzeit vom Flughafen Yellowknife entfernt liegt. Vier gemütliche Zimmer (zwei davon mit gemeinsamem Bad) sind mit Kunst aus der Region eingerichtet. Es gibt eine Küchennische, in der sich die Gäste jeden Morgen ihr Frühstück im kontinentalen Stil selbst zusammenstellen. Zudem können Kanus und Kajaks gemietet oder geführte Touren gebucht werden.

 

Langhaus-Dorf auf Haida Gwaii in British Columbia

A post shared by Haida House (@haida_house) on

Wie wäre es mit einer Übernachtung in einem schwimmenden Haus? Und zwar nicht irgendwo, sondern an der Küste der atemberaubenden Haida-Gwaii-Inseln! Die Haida Nation besitzt und betreibt zwei Lodges, die ein idealer Ausgangspunkt sind für die zahllosen Abenteuer, die Haida Gwaii bietet. Das Haida House liegt sehr gut gelegen im Dorf Tlell an der geschützten Ostseite Haida Gwaiis – ein super Stützpunkt für Abenteuer auf allen Inseln. 2018 eröffnet zudem das extrem abgelegene Ocean House mit zwölf Zimmern. Es ist nur mit dem Flugzeug zu erreichen und ankert vor der rauen, den Elementen schutzlos ausgelieferten und unfassbar spektakulären Westküste Haida Gwaiis.

 

Fluss-Chalets in Neufundland

 

Nur einen Steinwurf vom Trans Canada Trailway System entfernt liegen die fantastischen Pirates Haven Chalets. Jedes Chalet bietet eine eigene Terrasse mit Blick über den Robinsons River, der ein Traum für jeden Angler ist. Ob es mit dem Fahrrad Richtung Osten oder Westen gehen soll ist egal – die Chalets sind der perfekte Halt, um nach einem Tag im Sattel die Füße hochzulegen und im Outdoor-Warmwasserbecken oder der Sauna zu relaxen. Wer noch Energie übrig hat kann Lachse angeln oder mit dem Geländefahrzeug durch die Landschaft knattern.

 

Kunst-Hotel im Herzen Vancouvers

Skwachàys Lodge (das spricht sich „Skwatch-Eyes“) ist eine umwerfende Kombination aus viktorianischer und indigener Architektur. Es ist das allererste Hotel in ganz Kanada, das die Kunst der indigenen Völker als Thema hat, und verfügt über 18 individuell eingerichtete Zimmer. Im Erdgeschoss beherbergt die Urban Indigenous Fair Trade Gallery Kunst und Kultur der Ureinwohner, im Stockwerk darunter finden Workshops statt und es gibt Produktionsstätten. Auf dem Dach steht eine Schwitzhütte mit Wandmalereien, dort können spirituelle Reinigungen vorgenommen werden.

 

Resort und Kasino am Fuß der Rockies in Alberta

 

Nur eine halbe Stunde westlich von Calgary findet sich im Kananaskis Country das Stoney Nakoda Resort & Casino. Hier, am Fuß der kanadischen Rockies, erwarten den Reisenden üppige Zimmer und in eleganten Erdtönen gehaltene Suiten, ein hochmodernes Kasino im Las-Vegas-Stil, ein beeindruckender Pool mit Wasserrutsche sowie zwei Restaurants. Ein echtes Gebirgs-Refugium mit atemberaubendem Panoramablick.

 

Tipi-Glamping in Ontario

Great Spirit Circle Trail ist auf Abenteuer und Erfahrungen spezialisiert, bei denen die Kultur und die Traditionen der Anishinaabe in der Region Manitoulin Island und Sagamok im Mittelpunkt stehen. Übernachtet wird in einem Tipi der Extraklasse, komplett mit kuschlig warmen Decken, Luxus-Bettwäsche, Büffelfellen, Pelzen und Deckstühlen. Viel Spaß bei „Voice of the Drum“, einer traditionellen Geschichte mit interaktiven Erfahrungen.

Related Posts