Kulturelle Sehenswürdigkeiten, gute Shoppingmöglichkeiten und nette Restaurants sind nur einige der vielen Highlights in Charlottetown.

Die St. Dunstan’s Basilica

Die Sehenswürdigkeiten

Das Zentrum der Künste – Confederation Centre of the Arts – ist ein toller Ort, um sich mit der Geschichte der kanadischen Konföderation zu beschäftigen. Dort könnt ihr auch die Nachbildung der Confederation Chamber aus dem Jahre 1864 bewundern. Neben der Geschichte hat sich das Zentrum der Kunst verschrieben: Bestaunt die Werke kanadischer Künstler in der Confederation Centre Art Gallery oder geht ins Live-Theater und seht euch zum Beispiel das beliebte Musical Anne of Green Gables an, das die Geschichte des weltbekannten Romans erzählt, der auf Prince Edward Island spielt.

Für einen reichen Schiffsbauer und Händler wurde kurz nach der Konföderation im Jahre 1877 ein beeindruckendes viktorianisches Haus in Charlottetown erbaut. Dieses Haus ist auch heute noch erhalten und als das Beaconsfield Historic House bekannt. Es ist ein großartiger Ort, um die Architektur einer anderen Zeit zu bestaunen. Heute finden in dem geschützten Gebäude Vorträge, Konzerte und andere besondere Ereignisse statt.

Mit seinen mehr als 2.000 Artefakten aus der langen Geschichte der Stationierung von Streitkräften auf der Insel ist das Prince Edward Island Regiment Museum ein prima Zwischenstopp für Fans der Militärgeschichte. Mit Ausstellungsstücken, die bis in das Jahr 1807 zurückreichen, und dazu passenden Displays könnt ihr euch stundenlang mit der militärischen Geschichte von Prince Edward Island – kurz PEI – beschäftigen.
 
Auch die religiöse Geschichte hat auf der Insel ihre Spuren hinterlassen: Eine national-historische Sehenswürdigkeit Kanadas ist die St. Dunstan’s Basilica, eine französisch-gotische Kirche aus Stein aus dem Jahr 1913. Die Türme der Basilika erkennt ihr sofort, da sie zu den höchsten Gebäuden in Charlottetown zählen.

Gut speisen in der Victoria Row. Foto: Tourism PEI/Stephen Harris

Ein Tag in Charlottetown
 
Wie könnte der perfekte Tag in Charlottetown aussehen? Am besten abseits der Touristenströme? Ganz einfach: Zieht eure Wanderschuhe an, mietet ein Fahrrad oder besucht den Charlottetown Farmers' Market. Er ist das ganze Jahr über samstags geöffnet und ein wunderbarer Ort für einen Bummel und ein Gespräch mit den Locals.

Vom Markt aus könnt ihr zum historischen Peake’s Wharf weitergehen. Über 20 einzigartige Geschäfte und eine beeindruckende Uferpromenade warten hier auf euch. Der Kai ist ein großartiger Ort, um am Ozean entlang zu wandern. Ihr auch eine Bootstour buchen und im Sommer könnt ihr mit etwas Glück einem Konzert lauschen.

Ihr geht gerne shoppen? Dann sollte die Victoria Row euer Ziel sein. Mit ihren gepflasterten Straßen und gesäumt von historischen Gebäuden, Restaurants, Cafés, Boutiquen und Galerien ist sie perfekt für einen Einkaufsbummel. Die Straße ist für den Verkehr im Sommer geschlossen und ein großartiger Ort, um einen entspannten Tag zu verbringen.

Wenn ihr eure Tage gerne mitten in der Natur verbringt, dann ist Charlottetown immer noch der beste Ort. Im schönen Victoria Park, der sich an der Südspitze der Stadt befindet, könnt ihr schwimmen, Tennis spielen, Hufeisen werfen, ein Picknick machen oder einfach den Tag im Freien genießen und auf der schönen Promenade am Wasser spazieren gehen.

Wenn am Ende des Tages die Sonne langsam untergeht, locken zahlreiche Restaurants. Wer einfach nur ein Bier trinken möchte, kehrt bei der PEI Brewing Company ein. Noch nicht müde? Dann genießt das Nachtleben und geht Tanzen oder zu einem Live-Konzert.

Related Posts