Das urbane Saskatchewan erleben

Urban Saskatchewan Nightlife
Tourism Saskatchewan/Greg Huszar Photography
Tourism Saskatchewan/Greg Huszar Photography

Die Provinz Saskatchewan ist berühmt für ihre schöne Natur, aber sie hat auch noch ein zweites Gesicht: In den Städten der Provinz finden Besucher zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot, sowie ausgezeichnete Restaurants.

Egal ob ihr in Museen staunen, im Theater entspannen, durch Parks schlendern oder einfach nur das kulinarische Angebot genießen wollt – Saskatchewan hat für jeden Geschmack das passende Angebot. Hier findet ihr einige Highlights für einen abwechslungsreichen Trip:

In Saskatchewans Städten gibt es zahlreiche großartige Restaurants – Foto: Tourism Saskatoon

Schlemmt euch durch die Großstädte

Eine Stadt ist nur so gut wie ihr Essensangebot? Für Saskatoon wäre das ein Kompliment.

Denn das Angebot in Saskatchewans größter Stadt kann sich sehen lassen:

In der Ayden Kitchen & Bar kocht Dale MacKay, der 2011 die erste Staffel der Kochshow Top Chef Canada gewann und dessen Liebe zum Essen in jedem Gericht spürbar ist. Sogenannte Comfort Foods wie Gnocchi, Burger und Hühnerbrust stehen auf der Speisekarte, zubereitet werden sie mit einer Portion moderner Kreativität. Auch die dazugehörige Bar, in der Profimixer Cocktails mit dem gewissen Extra kreieren, ist empfehlenswert! Andere beliebte Restaurants sind das Truffles Bistro, in dem es hervorragende französische Küche mit regionalen Zutaten gibt, und das Las Palapas – das mexikanisches Essen in einem tropischen Setting serviert. In Saskatoon gibt es auch einen fantastischen Bauernmarkt, auf dem landwirtschaftliche Erzeugnisse, Feinkost und Street Food aus der Region angeboten werden.

Gut Essen in Regina – Foto: Tourism Saskatchewan/Greg Huszar Photography

In der Hauptstadt Regina ist La Bodega - gleichzeitig Tapas-Bar und Grillrestaurant - ein Muss für alle, die die lateinamerikanische Küche lieben. Hier könnt ihr am Wochenende vor dem Shoppen zum Brunch vorbeischauen oder abends vor dem Ausgehen köstliche Tapas genießen. Auch das Caraway Grill Indian Bistro und das Italian Star Deli stehen an der Spitze der Trip-Advisor-Rankings.

Wer Bier liebt, ist im Bushwakker Brewpub richtig. Viele halten die Brauerei mit angeschlossenem Pub für die beste ihrer Art in Kanada. Zwar soll der Geist eines vorigen Pächters in den Räumen spuken – trotzdem werdet ihr euch bei einem Regina Pale Ale oder Cheryl’s Blond ganz zuhause fühlen.

Die Mackenzie Art Gallery – Foto: Asymetric/Finn O’Hara

Straßenkunst und Kultur – mit einem Schuss Natur

Saskatchewans Städte bieten ein bemerkenswertes Angebot an Kunst, Kulturdenkmälern und anderen Kultur-Highlights, die garantiert für Abwechslung sorgen.

In Regina lockt der Wascana Centre Park. In diesem gut neun Quadratkilometer großen Park könnt ihr mitten in der Stadt die Natur genießen – beim Wandern und Picknicken, beim Drachenbootrennen oder einfach nur entspannen und Vögel beobachten. Und auch rund um den Park gibt es einiges zu entdecken: Besucht kulturelle Institutionen wie das Saskatchewan Legislative Building für eine Dosis Regionalgeschichte; die MacKenzie Art Gallery, um internationale Kunst zu sehen; das Saskatchewan Science Centre, in dem ihr über 180 Exponate nicht nur anschauen, sondern auch anfassen dürft; oder das Royal Saskatchewan Museum, in dem ihr alles über die biologische Vielfalt der Provinz, die reiche Geschichte der Ureinwohner und die Spuren der Dinosaurier zu erfahren könnt.

Foto: The RCMP Heritage Centre

Vergesst auch nicht, vor der Abreise dem RCMP Heritage Centre einen Besuch abzustatten! Hier wird mittels Kunst- und Multimediaexponaten die ereignisreiche Geschichte der legendären Royal Canadian Mounted Police präsentiert. Und wenn ihr die darstellenden Künste liebt: Schaut euch ein Theaterstück im beliebten Globe Theatre an oder stimmt euren Besuch auf alljährliche Festivals wie das Sasktel Saskatchewan Jazz Festival oder das Regina Folk Festival ab.

Die Saskatoonians haben ihre eigene kleine Oase am Rande der Stadt. Im teilweise innerstädtischen, auf beiden Seiten des Flusses verlaufenden Meewasin Valley, erstreckt sich ein Wegenetz von 36 Kilometern Länge zum Spazierengehen, Joggen, Fahrradfahren oder sogar zum Langlaufen. Mit etwas Glück können dabei freilebende Tiere wie Biber beobachtet werden.

Der Wanuskewin Heritage Park. Foto: Asymetric/Finn O’Hara

Wer eine Dosis Kultur benötigt, wird im Zentrum von Saskatoon fündig: Einen Besuch wert ist das Ukrainian Museum of Canada oder eine Shakespeare-Vorführung vor der Kulisse des Saskatchewan River. Wer sich für die Geschichte interessiert, ist im Stadtteil Riversdale richtig -einem der ältesten Viertel der Stadt- oder besucht das Saskatoon Western Development Museum, das größte kulturgeschichtliche Museum der Provinz. Dort könnt ihr erfahren, wie die Menschen vor 100 Jahren in der damaligen Boomtown gelebt haben. Oder ihr begebt euch auf eine noch größere Zeitreise im Wanuskewin Heritage Park, in dem archäologische Ausgrabungsorte bestaunt werden, die die Zeit von vor 6.000 Jahren ans Licht befördern und viel über die Geschichte und die Traditionen der First Nations erzählen. 

Related Posts