Die sieben besten Arten, in Manitoba den typisch kanadischen Lifestyle zu entdecken

Paddeln bis zum Umfallen in Manitoba
Wild, atemberaubend und grenzenlos erstreckt sich Manitoba über beinahe endlose Weiten.

Die Wahrscheinlichkeit, sich Hals über Kopf in Kanada zu verlieben, ist in Manitoba groß. In der Provinz im Herzen der kanadischen Prärien geht es typisch kanadisch zu - und das nicht nur beim Essen. Wer wissen möchte, was es heißt kanadisch zu sein, der findet hier sieben typisch kanadischen Lebensgewohnheiten in Manitoba:

 

 

1. Eine Axt werfen

….und das auf ein Ziel! In Manitoba gibt es mehrere Möglichkeiten, nur zum Spaß mit Äxten zu werfen. Also ab ins Holzfäller-Outfit und los geht es: Die ersten Grundkenntnisse vermitteln Bad Axe Throwing sowie FortWhyte Alive. In Fort Gibraltar in Winnipeg's French Quarter fliegen Äxte in historischem Ambiente.

 

 

2.  In einem Zelt oder in einer Hütte übernachten

Im Sommer gibt es nichts kanadischeres, als in der Natur zu zelten oder einige Tage in einer Hütte zu verbringen.  Für alle, die sich zwischen Zelt und Hütte nicht entscheiden können, gibt es spezielle Angebote:  Yurts und oTENTiks bieten eine Mischung aus Zelt und Hütte an. Im Winter ist eine Hütte die erste Wahl, am besten mit einigen Annehmlichkeiten. Das Falcon Trails Resort bietet gut ausgestattete Cabins mit Kamin, direkt vor der Tür wartet das Abenteuer beim Schneeschuhwandern oder Schneemobil fahren.

 

 

3. Wilde Tiere beobachten

Kanadier haben eine Leidenschaft für wilde Tiere wie Biber, Gänse und Elche. Der beste Ort zur Wildbeobachtung in Manitoba ist der Riding Mountain National Park, Manitobas Arktis ist der Top Spots für alle, die freundliche Belugawale oder wilde Eisbären sehen möchten.

 

 

4. Paddeln bis zum Umfallen

A photo posted by @neilifitzpatrick on

Paddeln ist in Kanada ein Fortbewegungsmittel mit historischer Bedeutung. Erfunden haben das Kanu die indigenen Völker Nordamerikas, die Bauweise der Boote hat sich über die Jahrtausende nicht verändert. Den Voyageuren leistete das Fortbewegungsmittel der Ureinwohner gute Dienste: Sie nutzen die Kanus für den Transport ihrer Felle und großer Lasten über weite Strecken. Manitoba ist ein wahres Paradies für Paddler! Diese 8 traumhaften Paddelrouten ermöglichen Paddelspaß bis zum Umfallen!

 

 

5. Auf den Geschmack der kanadischen Küche kommen

A photo posted by Matt Goulet (@mattinwpg) on

Kanadier lieben ihre Poutine. So sehr, dass sie sogar einen jährlichen Poutine Cup am historischen Fort Gibraltar austragen. Auch Ahornsirup darf weder in der kanadischen Küche noch beim jährlichen Winterfestival Festival du Voyageur fehlen. Dort wird der Sirup einfach über den Schnee gegossen und dann als leckerer Ahornsirup-Lutscher genossen. Birkensirup ist zwar weniger bekannt aber genauso lecker und ein typisches Produkt aus Manitoba. Die Provinz bietet zahlreiche Gaumenfreuden und die besten Möglichkeiten zum Probieren gibt’s auf einem Food Festival.

 

 

6. Auf Eis wagen

Die Bewohner Manitobas lieben den Winter. Die Devise heißt: In Bewegung bleiben - beim Eishockey auf den zugefrorenen Seen und Teichen, beim Schlittschuhfahren auf dem Red River Mutual Trail oder dem kristallklaren Clear Lake oder bei einer Wanderung von Aufwärmhütte zu Aufwärmhütte durch die Forks National Historic Site.

 

 

7. Die multikulturelle Vielfalt feiern

Die kanadische Kultur entwickelt sich unter starkem Einfluss der multikulturellen Gesellschaft – auch in Manitoba. Wer sich durch die mehr als 43 Regionen der Provinz essen, tanzen und lachen möchte, sollte im August in Winnipeg das Folklorama besuchen, das größte und längste multikulturelle Festival der Welt. Oder sich beim jährlichen Manito Ahbee im Mai oder dem Aboriginal Day Live im Juni von der indigenen Kultur begeistern lassen. In die Kultur des Nordens entführt das Trappers' Festival im Februar. Die Vielfalt der Kulturen wird in Manitoba auf unzähligen Kulturfestivals gefeiert!

Related Posts