Wer in Nova Scotia an der Küste wandern geht, den erwarten spektakuläre Panoramen und eine erfrischende Brise vom Meer. Kein Wunder, dass so viele Menschen es lieben, hier wandern zu gehen.

 

Aber bei mehr als 13.300 Kilometer Küste stehen Sie vor der schwierigen Frage, wo Sie denn wandern gehen sollten. Um Ihnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, haben wir für Sie unsere fünf liebsten Küstenstrecken zusammengestellt.

 

Kejimkujik National Park Seaside

A post shared by Parks Canada (@parks.canada) on

Atemberaubend schöne Küstenstrecken und weiße Sandstrände - Kejimkujik Seaside ist ein echtes Paradies.

 

Kejimkujik National Park Seaside ist ein wildes und abgelegenes, 22 Kilometer langes Stück Küste, das gleich zwei landschaftlich schöne Wanderwege anbietet – den Harbour Rock Trail (insgesamt 5,2 Kilometer) und den Port Joli Head Trail (insgesamt 8,7 Kilometer). Sie gelangen an eine Landspitze, die Gletscher aus dem Fels geschliffen haben, wandern entlang abgeschiedener felsiger Buchten und breiten Stränden voll silbernem Sand. Im Meer sind immer wieder Seehunde und Vögel zu beobachten.

 

Cape Split Provincial Park Reserve

Der Pfad führt Sie durch Gehölz, das immer wieder spektakuläre Ausblicke preisgibt. Und zu Ihren Füßen in der Bucht von Fundy spielt sich nichts Geringeres als der weltgrößte Tidenhub ab!

 

Der Pfad bei Cape Split zählt zu den beliebtesten Wanderwegen von ganz Nova Scotia und ist insgesamt etwa zwölf Kilometer lang. Planen Sie ruhig vier bis fünf Stunden Zeit ein. Sie sollten unbedingt auf dem Weg bleiben, festes Schuhwerk tragen, sich nach dem Zwiebelprinzip anziehen und reichlich Wasser mitnehmen. Und vergessen Sie ja nicht, sich ein schönes Lunchpaket einzupacken, damit Sie sich auf der Wiese an der Kapspitze mit einem Picknick für all die Anstrengungen belohnen können!

 

Crystal Crescent Beach Provincial Park

Crystal Crescent Beach ist ein beliebter Strand im Großraum Halifax. Am Parkplatz des Strands beginnt der Küstenwanderweg Pennant Point. Er ist weniger bekannt, aber bei Kennern ausgesprochen beliebt.

 

Auf dem zehn Kilometer langen Weg erwarten Sie atemberaubende Aussichten auf türkisfarbenes Wasser, das an die weiße Granitküste brandet, außerdem können Sie Vögel und andere Tiere beobachten. Der Weg schlängelt sich entlang der Küste der Halbinsel und führt dabei über Felsen und durch kahle Landschaften. Mögen Sie die großen Granitfelsen beim berühmten Leuchtturm Peggy’s Cove? Dann werden Sie Pennant Point lieben.

 

Cape Chignecto Provincial Park

Der Küstenweg im Cape Chignecto Provincial Park zählt zu den spektakulärsten Abenteuern, die die kanadische Atlantikküste zu bieten hat. Der Wildnispark wartet mit 29 Kilometern ursprünglicher Küste auf, mit tiefen Tälern, geschützten Buchten, seltenen Pflanzen und den Resten uralter Wälder. Erfahrenen Wanderern empfiehlt sich der 52 Kilometer lange Küstenrundweg, der allerdings als sehr anspruchsvoll gilt. Für den kompletten Rundweg sollten Sie mindestens drei Nächte einplanen.

 

Cape Chignecto ist für Wanderer und Naturfreunde eine fantastische Möglichkeit, in die Wildnis abzutauchen und wild zu zelten. Oder Sie buchen bei NovaShores Adventures eine Fahrt mit dem Seekajak zu den Three Sisters, der berühmten Felsformation von Cape Chignecto. 

 

Franey Trail

Sie sind auf der Suche nach dem besten Ausblick über die Cape Breton Highlands? Dann sind Sie ihr auf dem Franey Trail genau richtig! Wenn Sie den Aufstieg bewältigt haben, suchen Sie sich einen der großen flachen Felsen zum Hinsetzen und saugen das 360-Grad-Panorama vom gesamten Canyon von Clyburn Brook im Cape Breton Highlands National Park und den Blick auf die Atlantikküste zwischen Cape Smokey und Ingonish in sich auf. 425 Meter unter Ihnen windet sich der Fluss durchs Tal. Der Aufstieg ist steil und führt durch zerklüftetes Gelände, deshalb sollten Sie für den 7,5 Kilometer langen Rundweg gut und gerne zwei, drei Stunden einplanen. Mit etwas Glück bekommen Sie Elche zu sehen, die fühlen sich hier wohl. Für Wanderer, die nach Nova Scotia kommen, ist Franey ein absolutes Muss!

Und noch ein Geheimtipp: Im Cape Breton Highlands National Park gibt es 26 Spazier- und Wanderwege und die meisten begeistern mit einem fantastischen Ausblick aufs Meer. Es ist für jede Kondition etwas dabei – wenn Sie zum Anfang etwas Leichtes suchen, geht auf den Skyline Trail. Beim Coastal Trail wird es schon ein wenig anspruchsvoller und wer sich richtig auspowern möchte, wandert zum Fishing Cove und zeltet dort.

Related Posts