Die kanadischen Rockies sind spektakulär. Kaum ein Foto kann die atemberaubenden Eindrücke verdeutlichen, die der Anblick einer massiven Felswand, türkisblauer Seen inmitten gigantischer Canyons oder uralter Gletscher auslöst.

Banff - Foto: Banff Lake Louise Tourism/Paul Zizka

Die Naturwunder der kanadischen Rocky Mountains werden in zahlreichen Parks entlang Albertas westlicher Grenze geschützt, etwa im Banff National Park, Jasper National Park, Kananaskis Country sowie Waterton Lakes National Park.

Der Banff National Park ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes und war Kanadas erster Nationalpark. Gegründet wurde er 1885, seitdem lockt er unzählige Besucher aus der ganzen Welt in das Berge-Paradies mit seinen 1600 Kilometer langen Rad-, Reit- und Wanderwegen. Hier sind einige der besten Ziele im Park:

Lake Louise und Moraine Lake

Die aquamarinfarbenen Seen sind die Juwelen der gigantischen Bergwelt. Ihre berühmte Färbung entsteht durch das Gletscherschmelzwasser. Zusammen mit den schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund zählen die Seen zu den Top-Fotomotiven des Parks.

Der Lake Louise liegt zwischen dem Victoria-Gletscher und dem berühmten Fairmont Chateau Lake Louise, der Moraine Lake im Valley of the Ten Peaks. Die besten Ausblicke genießt ihr bei einer Fahrt mit dem Kanu oder bei Spaziergängen entlang der Küste. Der Anblick ist einfach überwältigend! Beide Seen liegen nur gut eine Stunde voneinander entfernt und sind ein gutes Tagesausflugsziel, das in weniger als zwei Stunden Fahrt von Calgary zu erreichen ist.

Lake Minnewanka

Außerhalb Banffs liegt der Lake Minnewanka, der längste See in den kanadischen Rockies. Hier könnt ihr Fahrrad fahren, Wandern, oder auf einer Bootstour in die spannende Geschichte des Ortes eintauchen. 1912 verschwand beispielsweise das Dorf Minnewanka Landing im See - heute kann es noch von Tauchern besucht werden. Oder lasst euch von den Urvölkern berichten, die hier über 10.000 Jahre lebten und den See minn-waki, See der Geister, nannten. Auch zahlreiche Tiere könnt ihr entdecken: Elche, Dickhornschafe, Grizzlys und Schwarzbären.

Cave and Basin National Historic Site

1983 entdeckten Eisenbahn-Arbeiter zufällig die von den First Nations bereits tausende Jahre genutzte heiße Quelle. Cave and Basin National Historic Site, Kanadas erster geschützter Park, zeigt die Geschichte der heißen Quellen und ihre Nutzung durch die First Nations. Die Pools könnt ihr auf einer Laternen-Wanderung erkunden.

Spirit Island im Maligne Lake - Foto: Jasper Tourism

Der Jasper National Park und der Banff National Park grenzen aneinander und sind durch den Icefields Parkway miteinander verbunden. Die Parks sind die Heimat der höchsten Berge der kanadischen Rockies, smaragdgrüner Seen, mächtiger Wasserfälle und uralter Gletscher aus der letzten Eiszeit.

Columbia Icefield und Glacier Skywalk

Das Columbia Icefield ist mit 230 Quadratkilometern das größte noch verbliebene Eisfeld der Rockies. Wer am Columbia Icefield Glacier Adventure des Glacier Discovery Center auf dem Icefield Parkway teilnimmt, kann den Gletscher hautnah erleben: Mit dem Ice Explorer, einem überdimensionalen Geländefahrzeug mit riesigen Reifen, geht es hinauf zum Athabasca Gletscher. Hier könnt ihr über 300 Meter dickes Eis spazieren und frisches Gletscherwasser trinken, bevor ihr euch an den frei an einer Klippe hängenden Glacier Skywalk wagt. Schaut durch den Glasboden in das 300 Meter tiefe Sunwapta Tal. Einfach atemberaubend!

Maligne Canyon und Maligne Lake

Fossilien, Wasserfälle und üppige Flora und Fauna im Sommer sowie das blau schimmernde Eis der gefrorenen Wasserfälle im Winter machen den Maligne Canyon zu einem interessanten Ausflugsziel für Foto-Enthusiasten. Die Bootstour nach Spirit Island auf dem Maligne Lake setzt alles perfekt in Szene.

Waterton Lakes National Park - Credit: Asymetric/Dustin Parr

 

Im Waterton Lakes National Park, Biosphärenreservat und UNESCO Weltkulturerbe-Stätte, könnt ihr mit etwas Glück Schwarzbären, Goldadler und Erdhörnchen sowie unzählige Pflanzenarten wie seltene Orchideen sehen. Und jede Menge Abenteuer erleben:

Upper Waterton Lake und Red Rock Canyon

Der Upper Waterton Lake ist der tiefste See der kanadischen Rockies und kann mit einer Tour der Waterton Shoreline Cruise erkundet werden. Wenige Kilometer von Waterton entfernt liegt der Red Rock Canyon mit seiner ungewöhnlich roten Färbung, die ihn zum beliebten Fotomotiv macht. Genießt die perfekte Aussicht am Rand des Canyons oder klettert ins Flussbett hinab und genießt dort ein Picknick in atemberaubender Kulisse. Einen Abstecher wert sind die Cameron Falls.

Kananaskis Country - Credit: Heli Canada

Kananaskis Country liegt nur eine Stunde westlich von Calgary direkt vor den kanadischen und bietet mit über 4000 Quadratkilometern Fläche reichlich Platz für Outdoor-Abenteuer. Während Canmore  Shoppingmeilen, Restaurants und Festivals bietet, finden Abenteurer, Wanderer und Biker im Hinterland reichlich Abwechslung. Auf dem Kananaskis River könnt ihr euch beim Wildwasser-Rafting oder Stand-up-Paddeln beweisen oder einfach nur treiben lassen. Im Winter locken Hundeschlitten-Fahrten, Schneeschuh-Wanderungen und grandiose Ski-Spots.

Wandern in den Rockies – Foto: Travel Alberta/George Simhoni

Die Top-Aktivitäten in den Rockies

Die Rockies locken mit atemberaubenden Erlebnissen und spektakulären Abenteuern. Hier kommen die besten Aktivitäten:

Wandern

Von einfachen Tagestouren um einen See bis zu mehrtägigen Trips ins Hinterland - bei den Wanderabenteuern ist für jeden etwas dabei.

Sunshine Meadows im Banff National Park gilt als eines der besten Wanderziele in Kanada. Auf moderaten Wanderwegen geht’s vorbei an duftenden Wildblumen zum Grizzly Lake. Leichtes Terrain findet ihr auch im Ten Peaks Valley rund um den Moraine Lake und den Stanley Gletscher. Anspruchsvoller ist der Plain of Six Glaciers Trail, der auf einem sechsstündigen Marsch durch Wald und Seengebiete bis zu den Gletschern führt. In Jasper führt der Skyline Trail mehrere Tage durch großartige Bergwelt, etwas weniger anstrengend sind dagegen die Wege von Jasper Richtung Athabasca Valley.

Fehlt euch noch ein Helikopterflug auf eurer Bucket-List? Dann fliegt über die gigantischen Gipfel der Rockies hinweg oder versucht im Winter Heli-Skiing oder Heli-Snowboarding. Spaß garantiert!

Mountain Bike fahren in den Rockies Foto: Banff Lake Louise Tourism/Paul Zizka

Radeln und Mountainbiken

Reichlich Spaß und Erholung beim Radeln und Mountainbiken bieten die abwechslungsreichen alpinen Wege. Über 100 Kilometer findet ihr allein im Canmore Nordic Centre Provincal Park. Wer die sportliche Herausforderung sucht, probiert sich an einer mehrtägigen Tour entlang des Icefield Parkway.

Rafting

Auf Flüssen wie dem Kananaskis, Athabasca oder Kicking Horse River locken Abenteuer mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. 

Skifahren in den Rockies

Ski und Snowboard fahren

Sobald der erste Schnee fällt, werden die Radler und Wanderer von  Ski- und Snowboardfahrern abgelöst. Die kanadischen Rockies ziehen mit ihrem unvergleichlichen Pulverschnee Wintersportler aus aller Welt an.

Im Banff National Park locken 28 Pisten am Mt. Norquay, in Sunshine Village und im Lake Louise Ski Resort gibt’s jeweils mehr als 145 Pisten mit Herausforderungen für jedes Fahrkönnen. Auch das Marmot Basin im Jasper National Park und Nakiska in Kananaskis Country, 1988 auch Austragungsort der olympischen Winterspiele, sind beliebte Ziele für Winter-Fans. Unberührten Schnee und jungfräuliche Abfahrten bieten Fortress Mountain und Castle Mountain Resort.

 

Eisklettern in den Rockies

Eisklettern

Wie wäre es mit einer Wanderung durch die bizarre Eislandschaft? Im Winter frieren die Wasserfälle zu Palästen aus türkis- und blaufarbenem Eis und laden zu Erlebnissen der besonderen Art ein. Wem das nicht reicht, der versucht sich beim Eisklettern mit Guide am Maligne Canyon in Jasper, Johnston Canyon in Banff oder Grotto Canyon in Kananaskis Country.

Der Rocky Mountaineer

Abenteuer mit der Eisenbahn

Bei einer Fahrt mit dem Rocky Mountaineer könnt ihr die Kanadischen Rockies bequem an euch vorüberziehen lassen – und auch an Orte gelangen, die mit dem Auto nicht erreichbar sind. So bringt euch der Zug zu den legendären Spiral Tunnels, die sich am Kicking Horse Pass durch die Berge bohren und entlang des Fraser Rivers bis zum Hell’s Gate. Ihr fahrt entlang blauer Seen, über schwindelerregende Brücken und könnt das reißende Wasser in den engen Canyons toben hören. Entdeckt Grizzlybären und Adler und genießt unvergessliche Momente in den Lodges und Hotels entlang der Strecke. Die Fahrt im Rocky Mountaineer bietet Abenteuer und Komfort zugleich.

 

Related Posts