Sieben Autotouren in British Columbia

The Sea-to-Sky Highway

British Columbia ist riesig und wunderschön. An jeder Ecke bietet die Provinz am Pazifik großartige Natur, überwältigende Panoramablicke und einzigartige Kulturerlebnisse. Also warum nur eins davon einplanen?

Es gibt eine große Auswahl an Routen für Kanadafans, die mehrere der besten Spots miteinander verbinden. Wir zeigen euch sieben Strecken, die die ganze Schönheit BCs in sich vereinen, egal, ob ihr einen Kurztrip plant oder mehrere Wochen Zeit zum Entdecken und Reisen habt.

Der Sea-to-Sky Highway. Foto: Destination BC

1. Sea-to-Sky Highway

Die alte Weisheit „Der Weg ist das Ziel“ ist vielleicht nirgendwo so wahr wie auf dem Sea-to-Sky Highway (vom Meer zum Himmel). Die Straße, die sich zwischen Vancouver und Whistler durch die Landschaft schlängelt, trägt ihren Namen zu Recht: Tiefblaues Wasser auf der einen, hohe Felsen auf der anderen Seite und vor allem nichts als offener, weiter Himmel. Es fühlt sich an, als würde man auf dem Weg in die große Weite die Zivilisation im Rückspiegel lassen. Der Sea-to-Sky führt vorbei an Wasserfällen, Flüssen, Canyons und Gebirgen, zwischendurch trefft ihr auf kleine Städtchen. Augen offen halten für die „Tourist Attraction“ Schilder unterwegs! Wer etwas über die Geschichte der First Nations der Gegend lernen möchte, findet die Geschichten der Ureinwohner in sieben interpretive kiosks (ähnlich wie Schautafeln) in Form von Hütten aus Zedernrinde entlang der Strecke.

 

Start: Vancouver
Dauer: < 1 Tag
Die wichtigsten Stopps: Britannia Beach, Shannon Falls Provincial Park, Stawamus Chief, Squamish, Sea to Sky Gondola, Whistler BlackcombMehr Infos zu den einzelnen Stopps gibt es hier.

 

2. Pacific Marine Circle Route

Für Gourmets mit einem straffem Zeitplan ist die Pacific Marine Circle Route eine sehr gute Wahl: Strände mit hoher Brandung, uralte Wälder, die zweitgrößte Weinregion in BC, einige der besten kanadischen Restaurants und alle Genüsse, die die Hauptstadt der Region zu bieten hat, vereint diese Route in ein paar Stunden Fahrt. Los geht’s in Victoria, am Südzipfel von Vancouver Island. Richtung Westen geht es zum kulinarischen Hotspot Sooke, weiter zu den endlosen Surferstränden an der Südwestküste und in die hügeligen Weinberge zu den Winzern im Cowichan Valley. Und schon allein die Panoramaaussichten über die Meerenge Juan de Fuca sind die Fahrt mehr als wert.

 

Start: Victoria (Vancouver Island)
Länge: ca. 255 Kilometer
Dauer: 1 bis 3 Tage
Die wichtigsten Stopps: Sooke Potholes Provincial Park, Juan de Fuca Marine Trail, BC Forest Discovery Centre, Totem Tour. Mehr Infos zu den einzelnen Stopps gibt es hier.

Surfen in Tofino

1. Vancouver – Tofino

Für diesen Trip mietet ihr am besten einen alten VW Bulli, packt Surfbretter aufs Dach und macht euch auf den Weg von Vancouver nach Tofino. Die Route bringt euch direkt von der großen Stadt zu den großen Wellen. In Vancouver geht es auf die Fähre nach Vancouver Island, dann mit dem Auto durch die uralten Wälder nach Tofino, die kleine bunte Surfhauptstadt Kanadas. Die Tour lässt sich beliebig verlängern- schon auf dem Weg möchte man am liebsten mindestens ein halbes Dutzend Mal anhalten für eine Wanderung, einen der endlosen Sandstrände oder Fotostopps in der schier atemberaubenden Landschaft.

 

Start: Vancouver
Länge: ca. 300 Kilometer

Dauer: 1 bis 3 Tage
Die wichtigsten Stopps: MacMillan Provincial Park, Ucluelet Aquarium, Wild Pacific Trail, Pacific Rim National Park Reserve

 

2. Costal Circle Route

Meerespanorama, Strände und Treibholz soweit das Auge reicht: die Costal Circle Route führt Vancouver Island’s Ostküste hoch und zurück über die berühmte Sunshine Coast. Mindestens vier Fahrten mit der Fähre beinhaltet diese Strecke. Mehr als vier, wenn ihr euch unterwegs entscheidet, auch die kleinen Inseln drum herum zu erkunden. Auch hier gilt: machbar ist die Route in ein paar Tagen, es gibt genug zu sehen für mehrere Wochen. Auf der Strecke liegen viele Studios und Galerien von BCs Künstlern und Kunsthandwerken, wo sie leben, arbeiten, ihre Werke ausstellen und sich über Besucher freuen. Kleine Künstlerstädtchen, wunderschöne Gärten, spannende Stätten der First Nations, Weingüter, Biobauern und zwei Großstädte sind die Highlights dieser Küstentour.

 

Start: Vancouver
Länge: ca. 560 Kilometer

Dauer: 3 bis 7 Tage

Die wichtigsten Stopps: Butchart Gardens, Comox Air Force Museum, Historic Lund Hotel, Sechelt. Mehr Infos zu den einzelnen Stopps gibt es hier.

 

Das Mission Hill Family Estate Winery Wingut

5. Mountains & Vineyards Circle Route

Bei der Mountains & Vineyards Circle Route geht es einfach nur ums Genießen und Entspannen, sei es in den Weinbergen oder in heißen Quellen. Ausgangspunkt ist Golden, eine kleine Stadt und ein Zentrum für Outdoor Abenteuer in den Kootenay Rockies. Von dort aus geht es zu den Seen und Weingütern des Okanagan Valley, durch Kanadas einzige Wüste über die Gipfel und Gletscher der Rocky Mountains. Turniergolfplätze, Wanderrouten mit Lift, Mountainbike Strecken, historische Städtchen, Bergkurorte und natürlich die Hot Springs und Weinkellereien machen es einem äußerst schwer, wieder ins Auto zu steigen und weiter zu fahren.   

 

Start: Golden
Länge: ca. 1.260 Kilometer
Dauer: 7 bis 10 Tage

Die wichtigsten Stopps: Kicking Horse Mountain Resort, Yoho National Park, Kimberley Alpine Resort, Columbia Gardens Vineyard & WineryMehr Infos zu den einzelnen Stopps gibt es hier.

 

6. Hot Springs Circle Route

Sieben Tage, sieben heiße Quellen. Die Hot Springs Route durch die Region der Kootenay Berge in den Rockies führt euch zu einer Reihe von natürlichen heißen Quellen, von luxuriösen Badeanstalten über versteckte Becken in den Wäldern. Gratis dazu gibt es auf dem Weg die atemberaubendste Berg- und Seenkulisse, die historische Eisenbahnlinie, Ferienorte in den Bergen, viele Begegnungen mit wilden Tieren und etliche Möglichkeiten für Outdoor Abenteuer.  

 

Start: Cranbrook
Länge: ca. 850 Kilometer
Dauer: 7 Tage
Die wichtigsten Stopps: Fairmont Hot Springs, Kootenay National Park, Mount Revelstoke, Creston Valley Wildlife Management AreaMehr Infos zu den einzelnen Stopps gibt es hier

Nordlichter über der Great Northern Circle Route

7. Great Northern Circle Route

Die längste Tour kommt zum Schluss: Der legendäre Alaska Highway steht bei vielen auf der Wunschliste. Hier beginnt die Reise durch den Norden BCs und in den Yukon. The Great Northern Circle Route ist das Zuhause von Schafen, Elchen, Grizzlies und Schwarzbären, einem natürlichen Schwimmbecken um eine heiße Quelle, antiken Totempfählen, perfekten Angelplätzen, Nordlichtern, Gletschern, Kultur der First Nations und historischen Pelzhandelsstätten. Die Route startet und endet in Prince George, von hier gibt es Straßen und/ oder Flüge in die ganze Provinz.

 

Start: Prince George
Länge: ca. 3.200 Kilometer
Dauer: 10+ Tage

Essential Stops: Muncho Lake Provincial Park, Boya Lake Provincial Park, Bear Glacier, Salmon Glacier, Fort St. James National Historic SiteMehr Infos zu den einzelnen Stopps gibt es hier.

 

 

 

Related Posts