Wie jede Großstadt hat auch Toronto interessante Viertel – jedes mit eigenem Stil, eigener Atmosphäre und Szene. Wie wäre es mit einem Shopping-Bummel am Morgen, einem historischen Markt zur Mittagszeit und angesagten Bars am Abend?

 

Wir stellen euch fünf größere Stadtteile vor und verraten, was euch in jedem dieser Viertel erwartet.

The Distillery Historic District - Credit: Clifton Li

Die Altstadt und der historische “Distillery District!

 

Ein großer Teil Torontos hat seinen Ursprung in historischen Stadtteilen. Diese insgesamt sechs Altstadt- Viertel wurden wieder beliebt, nachdem trendige Geschäfte und Restaurants in Jahrhunderte alten Gebäuden eröffnet haben.

 

In der Altstadt befindet sich einer der absoluten Hotspots für Feinschmecker: der St. Lawrence Markt. Dieser Markt existiert in der einen oder anderen Form bereits seit 1803 und wurde von National Geographic vor vier Jahren zum Besten der Welt gekürt. Hier wird der Gaumen mit frischen Produkten und Käse verwöhnt, gleichzeitig können hier die Arbeiten zahlreicher einheimischer Kunsthandwerker erstanden werden, so z. B. Souvenirs, Kleidung, Schmuck und vieles mehr.

 

Ein Besuch des nicht weit entfernten Distillery Historic District, eine Fußgängerzone mit historischen Gebäuden, in denen sich heute moderne Geschäfte jeglicher Art befinden, sollte unbedingt eingeplant werden. Die neueste Mode in restaurierten Häusern aus der viktorianischen Zeit, kulinarische Genüsse, die sich hinter dicken roten Backsteinmauern verbergen sowie Kunstgalerien und Veranstaltungsorte, in denen das ganze Jahr über Events stattfinden. Kurzum – dieser historische Stadtteil steckt voller Leben.

 

Das Gooderham Building sollte bei einem Besuch der Altstadt auf gar keinen Fall ausgelassen werden. Sehr bekannt als das “Bügeleisengebäude” (flatiron building), steht dieses rote Backsteinhaus in starkem Kontrast zu den Wolkenkratzern gleich nebenan – die perfekte Kulisse für ein super Instagram-Foto!

Der “Entertainment District”

 

Liebhaber der darstellenden Künste, Festivals, Sportveranstaltungen und Sehenswürdigkeiten sollten unbedingt im Toronto Entertainment District vorbei schauen.

 

In diesem Viertel können Promis und ihre Fans beim jährlich stattfindenden Toronto International Film Festival (TIFF) beobachtet werden. Hier sieht man vielleicht den einheimischen Rapper Drake bei einem Spiel der Toronto Raptors oder der Toronto Blue Jays. Und hier können die größten Sehenswürdigkeiten der Stadt bewundert werden, vom CN Tower bis hin zum Ripley’s Aquarium of Canada, bevor es am Abend in einige der angesagtesten Clubs und Bars in ganz Kanada geht.

 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einen Tag im Entertainment District zu verbringen. Wir empfehlen, mit Kanada`s “Walk of Fame” zu beginnen, anschließend in Luckee Restaurant and Bar vorbeizuschauen, um die moderne chinesische Küche von Susur Lee zu probieren. Dann zum Yuk Yuk’s Comedy Club, wo so manche Karriere von kanadischen Comedians begann, so auch die von Jim Carrey und Howie Mandel.

Yorkville - Credit: www.torontowide.com

Yorkville und der Annex

 

Einst ein Hippie-Stadtteil, ist Yorkville heute nur hip und weithin bekannt als Modemekka. Manchmal auch die “Nerzmeile” genannt, wird die Bloor Street gesäumt von Designer-Boutiquen, darunter Marken wie Tiffany, Chanel und Hermès. Die schicken Läden werden durch elegante Restaurants ergänzt. So wird Yorkville zu dem Hot Spot, um sich unter die High Society zu mischen.

 

Es ist sicherlich überraschend, dass der Campus der Universität von Toronto gleich nebenan liegt. Da Studenten nicht unbedingt in Luxusboutiquen einkaufen und teuer essen gehen, verbringen die meisten ihre Zeit im benachbarten Stadtteil Annex.

 

Die Beliebtheit und der Stil dieses Viertels werden größtenteils von den hier wohnenden Studenten geprägt. Ein Coffeeshop neben dem anderen, Theater, Buchläden, Galerien, Restaurants und Bars sind tagsüber und abends voll mit einer jungen, trendigen Kundschaft. Im Sommer ist dieser Stadtteil noch lebhafter – wenn die Terrassen geöffnet sind und das schöne Wetter bei einem Mittag- oder Abendessen im Freien genossen werden kann.

Kensington Market

Chinatown, Kensington Market und der AGO District

 

Der Kensington Markt  ist ein unglaublicher Straßenmarkt, der die große Vielfalt im Herzen Torontos bestens widerspiegelt. Einwanderer aus der Karibik, Lateinamerika, Europa und Vietnam haben hier über die Jahre ihr Zuhause gefunden und diesem Viertel ihren ganz eigenen Stempel aufgedrückt. Die Vielfalt wird in einem fast schon unwirklichen Mix aus Restaurants, Cafés, Vintage-Läden und Marktständen lebendig.

 

Südlich vom Kensington Markt befindet sich Torontos Chinatown, ein wunderbarer Ort, um in die lokale asiatische Gemeinde einzutauchen. In chinesischen, japanischen, vietnamesischen oder Thai-Restaurants zu Abend essen, um anschließend auf den Märkten nach internationalen Produkten und originellen Souvenirs zu stöbern. Wer das Beste der Chinatown erleben möchte, sollte sie während der chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten besuchen. Dann ist hier alles auf den Beinen, um zu feiern, während tanzende Drachen die Straßen beleben.

 

Es sollte auch unbedingt ein Besuch der Art Gallery of Ontario (AGO) mit ihren beeindruckenden 90.000 Exponaten eingeplant werden. Es handelt sich um eines der größten und besten Kunstmuseen in ganz Nordamerika, mit der weltweit größten Sammlung kanadischer Kunst sowie Werken legendärer Künstler wie Rubens, Goya, Picasso und Rembrandt.

Queen Street West

Queen West, King West und Liberty Village

 

In Queen West ist praktisch alles zu finden, was cool ist. Super Shopping, zahlreiche Kunst- und Designstudios und eine Vielzahl an Musikveranstaltungen und guten Restaurants – und das alles vor der Kulisse historischer Gebäude. Während eines Spaziergangs durch die Straßen gibt es versteckte Galerien, Trommlergruppen im Trinity Bellwoods Park, Boutiquehotels wie das ‘The Drake, und die sogenannte “Graffiti Alley, wo die Straßenkunst eine perfekten Kulisse für euer nächstes Selfie liefert. Da muss es niemanden wundern, dass die Vogue die West Queen West als einen der weltweit coolsten Stadtteile bezeichnet hat!

 

Modefreaks sind gerne unter sich, daher bietet das nahe gelegene King West mit das beste Shopping in der ganzen Stadt. In ehemals industriellen Gebäuden, die einst das Zentrum der Textilindustrie von Toronto waren, befinden sich heute Outlets und Klamottenläden.

 

Ein anderes ehemaliges Industriegebiet, das Liberty Village,ist heute ein beliebter Wohnort für junge, karrierebewusste Menschen. Ehemalige Fabriken in alten Gebäuden wurden in Apartments, Cafés und Restaurants umgewandelt. Die industrielle Seele lebt durch die neuen Bewohner weiter: durch Start-ups, digitale Agenturen und Werbeagenturen.

 

Das sind nur einige der angesagten Stadtteile von Toronto. Weitere findet ihr auf der Webseite von Tourism Toronto

Related Posts