Kanada gilt (nach Spanien und den Niederlanden) als das homosexuellenfreundlichste Land der Welt, insofern überrascht es wohl niemanden, dass das Land mit einigen der besten und fröhlichsten LGBT-Vierteln aufwartet. Die Homosexuellengemeinde in Kanada verkörpert die Inklusion und die Vielfalt, die für dieses Land so sprichwörtlich sind.

 

Die folgenden fünf Gemeinden können wir euch nur wärmstens ans Herz legen. In Umzügen und Festivals feiern diese Viertel die Bedeutung der kanadischen LGBT-Szene. Das macht sie zur perfekten Anlaufstelle, um in die Kultur und die Gemeinschaft abzutauchen.

 

Torontos Gay Village & Queer West Village

 

Toronto ist ein wahres Kultur-Mekka und bietet nicht nur eine, sondern gleich zwei LGBT-freundliche Viertel. Zwei zum Preis von einem!

 

Das Gay Village liegt in der Region rund um Church Street und Wellesley Street. Hier, mitten im Herzen der Innenstadt von Toronto, lebt Kanadas größte Homosexuellen-Gemeinde. Auf einem mehrere Straßenzüge umfassenden Gebiet findet ihr reihenweise angesagte Cafés, leckeres Essen und natürlich Geschäfte, Bars und Clubs für Homosexuelle.

 

Das liebevoll „The Village“ genannte Viertel rühmt sich, alle Arten Menschen willkommen zu heißen. Den Beweis dafür erlebt ihr bei den berühmten Pride-Feierlichkeiten, bei denen es viel zu bestaunen gibt: Den Trans March, den Dyke March, natürlich das Hauptereignis - die große Pride-Parade - oder eine der vielen anderen aufregenden Veranstaltungen, etwa die Cabana Pool Party oder die Treehouse Party.

 

Wenn euch der Sinn nach weiteren freundlichen Anlaufstellen in Toronto steht, schaut mal in Queer West vorbei, der Ecke auf der Queen Street West in der Nähe des Trinity-Bellwoods-Parks. Queer West ist bekannt für seine Kunst und Kultur, hier findet ihr mehr Galerien, als irgendwo sonst in Toronto und im Grunde lebt und atmet die ganze Gegend Kunst. Nicht nur das: Das Nachtleben hier ist sehr lebendig und die Clubs sind voll mit aufgeschlossenen Menschen.

Montréals Le Village gai

 

Le Village gai, Montréals Homosexuellen-Viertel, liegt am östlichen Ende von Downtown-Montréal und zählt zu den größten Gay Communities Nordamerikas. Hier stehen Inklusion und Schrulligkeit im Mittelpunkt. Steigt in der regenbogenfarbenen Metrostation Beaudry aus und taucht ab in eine Welt voller Geschäfte von und für Homosexuelle. Eingerahmt ist das Ganze von historischer Architektur. In Le Village gai findet ihr auch die beliebten Drag-Shows. Von Mai bis September ist das Homosexuellen-Viertel eine Fußgängerzone – das ist so, als ob hier jeden Tag Pride wäre! Schlendert durch die Parks, seht euch die öffentlichen Kunstwerke an und bummelt im verkehrsberuhigten Teil der Saint-Catherine Street. Von Juni bis September laden hier entzückende Cafés zum Draußensitzen und Geschäfte zum Verweilen ein. Steht euch der Sinn nach einem lebhaften Abend, geht ins Mado Cabaret oder in den Club Unity, den größten Homosexuellen-Club der Stadt. Bonus: Der Club hat eine luxuriöse Dachterrasse! Was ihr auf keinen Fall verpassen dürft, ist Fierté Montréal, das einwöchige Pride-Festival.

A photo posted by @dasha.114 on

Die Davie Street in Vancouver

 

Die entspannte Art der nordamerikanischen Pazifikküste ist euer Ding? Dann dürftet ihr euch im homosexuellenfreundlichen Vancouver sehr wohl fühlen. Das Davie Street Village beherbergt Kanadas ersten Zebrastreifen in Regenbogenfarben – denn die Menschen und die Auswahl an Nachtleben hier sind genauso bunt und vielfältig wie das Straßenpflaster unter euren Füßen. Etwas südwestlich außerhalb der Stadtmittel liegt das West End, leicht zu erkennen an den pinkfarbenen Bushaltestellen und den vielen Regenbogenflaggen. Hier gibt es Geschäfte von und für Homosexuelle, homosexuellenfreundliche Veranstaltungen und mehr als 30 Hotels, die als besonders freundlich Schwulen und Lesben gegenüber ausgezeichnet sind. Von der Davie Street ist es nicht weit bis zum Strand, was eine großartige Sache ist, insbesondere im August. Dann nämlich findet hier ein ganzes Wochenende lang das Pride-Festival statt und zieht sich durch das ganze Village entlang zahlreicher Strandabschnitte. Perfekt zum Beobachten der Parade!

 

Tagsüber lohnt ein Besuch im Stanley Park, der von Tripadvisor zum weltbesten Park gekürt wurde, und vergesst auf dem Rückweg nicht, beim berühmten Little Sister’s Book & Art Emporium reinzuschauen. Weiter geht es ins Village und zu den legendären Nachos im Fountainhead Pub, bevor ihr ins Nachtleben abtaucht und neue Bekanntschaften macht, beispielsweise im Pumpjack, der Szenekneipe schlechthin im Viertel. Condé Nast Traveler hat Vancouver zur homosexuellenfreundlichsten Stadt in ganz Kanada gekürt. Wir jedenfalls können sehr gut nachvollziehen, warum so viele Menschen Vancouver lieben.

A photo posted by Brittney Le Blanc (@britl) on

Die Jasper Avenue in Edmonton 

 

Jasper Avenue ist als LGBT-Viertel erst noch im Kommen und nicht ganz so etabliert wie einige andere Adressen in dieser Liste. Ihr findet hier ein halbes Dutzend Homosexuellen-Geschäfte und genauso viele Bars und Clubs – Tendenz steigend! Die Szene ist klein, macht aber Spaß. Und die jährlichen Pride-Feierlichkeiten in einem Nachbarviertel verleihen der Szene noch einmal zusätzlich Schub.

 

A photo posted by Accalia Carmen (@accalia5) on

Winnipegs Osborne Village

 

Die LGBT-Gemeinde in Winnipeg ist seit Jahren auf einem aufstrebenden Ast, genauso die stetig wachsende Kunst- und Kulturszene der Stadt. Das Osborne Village ist die angesagteste Gegend der Stadt, hier sind die coolsten Restaurants, Theater und Kulturadressen zu finden. Der Höhepunkt des Jahres ist Pride Winnipeg. Das zehntägige Festival hat sich längst zum Pflichttermin in allen Terminkalendern der Szene entwickelt. Bei „Pride of the Prairies“ gibt es ein speziell für den Anlass gebrautes Queer-Bier, das Pride Festival at The Forks und – natürlich – eine Parade.

 

Solltet ihr außerhalb der Pride-Zeit in der Stadt sein, lasst euch dennoch die Osborne Street mit ihren kleinen Geschäften und Yoga-Studios nicht entgehen. Wie wäre es denn, wenn ihr stattdessen für das Reel Pride Film Festival nach Winnipeg kommt? Dann feiert nämlich die Kunstszene und die Festival-Beiträge laufen überall in der Stadt. Und wenn ihr ohnehin gerade da seid, seht euch unbedingt das Kanadische Museum der Menschenrechte an oder schließt euch einer Führung zu öffentlicher Kunst an, um ein besseres Verständnis für diese kreative Hochburg in der kanadischen Prärie zu entwickeln.

 

Egal ob im Westen, im Osten oder in den Provinzen dazwischen – in Kanada finden Mitglieder der LGBT-Gemeinde überall Orte, wo sie herzlich und mit offenen Armen aufgenommen werden. Besucht die von uns vorgeschlagenen Städte und taucht ein in eine vielfältige und lebendige Szene.

Related Posts