Die wunderschöne Küstenprovinz Nova Scotia bietet einzigartige Erlebnisse und Attraktionen, von sensationellem Streetfood bis hin zur Übernachtung in einem Leuchtturm. Und das ist längst nicht alles! Hier kommen die Top-12-Attraktionen in Nova Scotia:

 

1. Selfies schießen am beliebtesten Leuchtturm Kanadas

Der Leuchtturm am Peggy’s Point ist ausgesprochen fotogen mit den interessanten Granitformationen im Vordergrund und vielen Winkeln, die interessante Perspektiven ermöglichen. Entsprechend wird er häufiger geknipst als alle anderen Leuchttürme des Landes. Ein Tipp: Beste Aussichten ganz ohne Menschenmengen gibt’s früh morgens oder am späten Nachmittag.

 

Wer bei Picture Perfect Tours die Peggy’s Cove Morning Light Tour bucht, der gelangt mit einem Guide zu exklusiven Aussichtspunkten und kann zudem noch etwas übers Fotografieren lernen.

 

2. Paddeln auf der Gezeitenwelle

Eine Achterbahnfahrt entworfen und präsentiert von Mutter Natur. In der Bay of Fundy sorgt der gewaltige Tidenhub dafür, dass sich im Shubenacadie River eine Gezeitenwelle bildet, die bis zu drei Meter hoch werden kann. Nervenkitzel beim Paddeln ist also garantiert!

 

3. Ein Donair probieren

Don-wer? Donair ist die offizielle Leib- und Magenspeise in Halifax, eine süßsaure Form von Streetfood, nach der die Menschen von Nova Scotia ganz verrückt sind. Donair lässt sich mit einem Döner oder mit Gyros vergleichen, aber die besondere Note ist die süße Knoblauchsauce, die zugegebenermaßen nicht jedermanns Ding ist. Die regionale Leckerei gibt es in den meisten Pizzerien. Wer die Eat Halifax Tour bucht, gelangt automatisch zu den besten Anbietern der Stadt, denn Donair ist Teil dieser kulinarischen Stadtführung, die noch weitere feine Sachen bereithält.

 

4. In der Original-Unterkunft eines Leuchtturmwärters übernachten

A post shared by Nova Scotia (@visitnovascotia) on

Im Leuchtturm am Cape d’Or können Besucher schlafen, wo früher der Leuchtturmwärter genächtigt hat. Ein kleiner Tipp: Besonders wird der Aufenthalt, wenn das Inn eines seiner besonderen „Ultimate Lobster Feast“-Dinner anbietet. Dahinter verbirgt sich ein authentisches Drei-Gänge-Hummermenü mit Panoramablick von den beeindruckenden Klippen der Bay of Fundy.

 

5. In Kejimkujik zur Welt der Sterne reisen

Der Kejimkujik National Park in Nova Scotia ist offizielles Lichtschutzgebiet. Hier leuchtet ein Nachthimmel der Extraklasse, sozusagen von einem anderen Stern. Und mit den Parks Canada Interpreters an der Seite lernen Besucher nicht nur etwas über Astronomie und das Geschehen am Nachthimmel, sondern auch über die kulturelle Sichtweise der Mi’kmaw. Eine tolle Alternative ist auch das Stellar Beach Feast am White Point Beach Resort: Abendessen mit Wein und Erläuterungen zum Nachthimmel – und im Hintergrund rauscht der Atlantik.

 

6. Die außergewöhnliche Sable Island erkunden

A post shared by Christina (@christinatollett) on

Diese abgelegene Insel ist für ihre Wildpferde bekannt und für alle Naturliebhaber ein absolutes Muss. Besucher sollte sich der „Fins & Fiddles“-Expedition anschließen, die auf ihrem Weg durch den Nordatlantik auch an diesem einzigartigen Ort anlegt.

 

7. Die Weinregion von Nova Scotia bereisen

Schon gewusst, dass Nova Scotia eine große Weinregion ist? Lohnenswert ist eine Besichtigung bei Devour! The Vines. Oder wie wäre es mit dem Tidal Bay Wine Tasting Adventure, einem Drei-Gänge-Gourmetdinner, das durch drei Winzereien führt? Und in keinem Fall vergessen, vor der Abreise noch noch Tidal Bay zu verkosten, den örtlichen Wein.

 

8. Auf Zeitreise gehen mit einem Paläontologen

Die Klippen an der Bay of Fundy beherbergen einen Schatz, denn sie haben Millionen Jahre Erdgeschichte konserviert. Das Geologische Museum bietet das Tidal Reveal Adventure. An der Seite von Fachleuten können Abenteurer nach Spuren von Kanadas ältesten Dinosauriern suchen.

 

9. Abendessen auf dem Meeresboden

Die Experten der Flying Apron Cookery und dem Burntcoat Head Park haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Hier, wo der Unterschied zwischen Flut und Ebbe so groß ist wie nirgendwo sonst auf der Welt, wird in einzigartiger Atmosphäre ein leckeres Essen serviert – und zwar auf dem Meeresboden.

 

10. Elch-Watching auf dem Skyline Trail

Auf den vielen Wegen des Cape Breton Highlands National Park können nicht selten Elche beobachtet werden. Also Augen auf bei einer geführten Wanderung in den Sonnenuntergang, bei der Neugierige viel über die Natur und Kultur der Region lernen können.

 

11. Ein Tag als Soldat in der Zitadelle

In der Halifax Citadel National Historic Site können Besucher einen Tag lang Soldat spielen: Also hinein in einen Tartan und ab zum militärischen Drill bei einer Privatführung.

 

12. Das Zelt in einer Festung aus dem 18. Jahrhundert aufschlagen

Tagsüber die fantastischen Festungsanlagen in der Fortress of Louisbourg National Historic Site erkunden und etwas über die Einwohner und ihre Geschichte erfahren und abends das Lager aufschlagen: Ein Zelt und alles, was sonst noch dazu benötigt wird, kann vor Ort gemietet werden. Die Festung gehört dann ganz alleine euch… nun ja, kommt darauf an, ob ihr an Gespenster glaubt…

Related Posts